REPARATUREN SELBER MACHEN

Die Qualität des Gummis und der Kabelbinder ist sehr wichtig. Benutzen Sie temparaturbeständige starke Kabelbinder die nicht spröde werden (ideal sind die von der Migros 15 cm) für die grossen Puppen und den Beingummi der Babys, (der Kabelbinder für die Babyarme darf kleiner sein). Der Gummi muss mühelos mindestens doppelt dehnbar sein und mindestens 4 mm im Durchmesser. Sehr empfehlenswert ist die elastische Kordel 4 mm von Jurop.ch. Als Arbeitsmaterial sind zwei Arbeitshaken (selbst hergestellt aus dickem Draht ca 20 cm lang) nötig und eine kleine Zange, ein Feuerzeug und eine Schere. 

Wer sich für die Anleitungen bedanken möchte könnte dies gerne in Form einer Spende an: Niemandshunde von Bihac.com tun. Dort ist Hilfe dringend nötig und jeder Rappen wird vollumfänglich für das Wohl der armen Hunde verwendet

Leider fehlt mir die Zeit für weitere Fragen zur Anleitung. Ich danke Ihnen herzlich für Ihr Verständnis. 

 

Gummis ersetzen Sasha Serie, No Navel, No Nose

  • Alle alten Gummis durchtrennen und entfernen. Dabei gut aufpassen, dass die Haken der Beine nicht in den Beinen verschwinden.

  • Holzgelenk im Kopf wenden und Gummirest mit Nagel herausziehen.

  • Neuen Gummi ca. 18 cm lang zuschneiden und mit Nagel durchstechen. Die Enden kurz mit dem Feuerzeug erhitzen.

  • Mit der Schleife voraus in das Holzgelenk (noch immer flache Seite nach unten) ganz einstecken bis der Nagel beim Holz ist.

    Mit einem Haken die Schlaufe im Kopf greifen und herausziehen (Holzgelenk wendet sich dabei wieder).

  • Arbeitshaken (aus Draht selber angefertigen) durch eine Beinöffnung schieben, Schleife ergreifen und durch den Körper ziehen.

  • Verankern.

  • Bein einhängen. Mit Haken von der anderen Beinöffnung her den Gummi holen, befestigen und das zweite Bein einhängen.

  • Armgummi ca. 10 cm zuschneiden, mit Kabelbinder sehr fest verschliessen und die Gummienden kurz mit dem Feuerzeug erhitzen.

  • Ersten Arm einhängen. Arbeitshaken durch die Armlöcher schieben und den Gummi durch beide Armlöcher ziehen. Der Kabelbinder sollte etwa bei der Halsöffnung liegen. Verankern und den zweiten Arm einhängen. Falls der Gummi noch zu locker ist kann er mit einem Zängli durch die Halsöffnung durch Zug an einem Gummiende nachgezogen werden.

Gummis ersetzen Sasha Trendon mit Haken und Baby mit Haken

  • Den Gummi auf etwa 22 cm zuschneiden, die Enden kurz mit dem Feuerzeug erhitzen und mit einem Kabelbinder kräftig verschliessen. In der Mitte um den Haken legen. Der Kabelbinder sollte etwas seitlich liegen.

  • Durch die Beinlöchern je einen Arbeitshaken einschieben, je ein Gummiende fassen und eins nach dem anderen herausziehen.

  • Verankern und die Beine einhängen. Um die Spannung zu verstärken mit einer kleinen Zange an einem Gummiende ziehen.

    Den Armgummi wie bei Sasha Serie ersetzen.

Gumms bei Sasha Trendon ohne Haken

  • Um Gummis bei einer Trendon ohne Haken zu ersetzen ist ein Heissföhn mit Aufsatz nötig. Ich habe mit dem Modell von Steinel mit Aufsatz gute Erfahrungen gemacht.

  • Die Beine aushängen. Gummis vor dem Hals abschneiden und heraus ziehen. Den Hals auf 2. Stufe mit Temperatur 4,5 erwärmen und das Gelenk und den Ring mit einem Zängli herausziehen.

  • Denn Gummi auf ca. 38cm zuschneiden, mit dem Feuerzeug kurz erhitzen und mit Kabelbinder kräftig verschliessen.

    Die Schlinge durch die gerade Öffnung des Kunststoffrings schieben, dann durch den Metallring und wieder zurück durch die rundliche Seite des Kunststoffrings. Der Kabelbinder sollte etwas seitlich liegen.

  • Den Hals nochmals erwärmen und den Ring und dasKunststoffgelenk hinein schieben.
    Abkühlen lassen.

  • Durch die Beinlöchern je einen Arbeitshaken einschieben, je einen Gummi fassen und einen nach dem anderen herausziehen, verankern und die Beine einhängen.

    Armgummis wie bei Sasha Serie erneuern.

Neue Gummis fester anziehen

  • Beingummi

    Trendon: Gummis auf gewünschte Festigkeit anziehen.

    Bei der Sasha Serie kann der Beingummi nicht fester gezogen werden. Die Beine müssen nochmals ausgehängt werden, das Holzgelenk im Kopf gedreht und der Gummi vom Nagel kürzer durchstochen werden.

  • Armgummi

Körper ausbeulen

Der Halsbereich des Körpers lässt sich in heissem Wasser ausbeulen. Erhitzen Sie etwa einen halben Liter Wasser bis kurz vor den Siedepunkt und giessen Sie es in ein schmales hohes Gefäss um. Halten Sie den Körper in das heisse Wasser und warten Sie kurz bis sich der Körper in den Originalzustand zurück verwandelt hat. Bei fast allen Körpern funktioniert das. Der Körper wird danach in sehr kaltem Wasser abgekühlt, gut getrocknet und, falls vorhanden, etwa eine halbe Stunde in einem verschlossenen Plastiksäckli den Tiefgefrierer gelegt. Die Puppe erst wieder zusammensetzen wenn keine Feuchigkeit mehr vorhanden ist.